Konzepte des Sturms: Granaten

Es steht außer Frage, dass Nahkampf sich gut anfühlt. Die Treffer. Die Risiken. Die Beinaheunfälle und betäubenden Hiebe. Ein höchst riskanter, doch hoch belohnter Adrenalinrausch. Aber ist man zu weit von seiner Beute entfernt, um ihr mit einem Schwertschwung oder einem Hammerhieb Schmerzen zuzufügen, braucht man eine Alternative.

Granaten.

Das Werfen neu lernen

In Dauntless werden Granaten wie Verbrauchsgegenstände hergestellt und ausgerüstet, wodurch sie Inventarplätze mit Elixieren, Masten und Luftschlagsignalen teilen. Leg sie im Ausrüstungsfenster an und bring sie mit in den Kampf.

Granaten-Symbole

Auf der Jagd kannst du Granaten auswählen und begibst dich dadurch automatisch in Wurfposition. Die bogenförmige Linie zeigt, wie die Granate nach dem Wurf fliegen wird. Ziel mit ihrer Hilfe und wirf das Ding dann mit voller Kraft.

Große Granatenexplosion

BÄM.

Fünf bombige Argumente

Weil wir nicht an eine “Eine Granate für alles”-Lösung glauben, liefern wir dir ganze fünf explosive Optionen, zwischen denen du ab der Veröffentlichung am 8. August wählen kannst. Und zwar: Streu-, Inferno-, Erschütterungs-, Kaltknall- und Transfusionsgranaten.

Streugranate

Die Streugranate ist eine der ersten Granaten, die du bekommen wirst. Wie ein raffiniertes Feuerwerk explodiert sie beim Aufprall, worauf eine Reihe sekundärer Explosionen folgt. Sie kann zum Beginn eines Kampfes aus der Entfernung genutzt werden oder zur Ergänzung deiner Klingenkunst, wenn dein Feind sich nicht in Nahkampfreichweite befindet.

Infernogranate

Die Infernogranate ist so feurig wie ihr Name vermuten lässt. Wirf eine, um einen Teppich aus Flammen zu verlegen, der Brand-Aether-Schaden verursacht, bis er erlischt. Du kannst die Granate mit einer Brand-Waffe nutzen, wenn du deinem Gegner so richtig einheizen willst.

Erschütterungsgranate

Wolltest du schon immer einen Behemoth unterbrechen, ohne deine Waffe zu ziehen? Jetzt ist es soweit. Erschütterungsgranaten sind dafür gemacht, entscheidende Behemoth-Angriffe wie Embermanes Ansturm oder Shrikes Gleitflug zu unterbrechen. Ein gezielter Wurf im richtigen Moment wird dich mit einer Gelegenheit für deinen nächsten Angriff belohnen.

Es erfordert einiges an Übung, um den Behemoth zur richtigen Zeit zu unterbrechen. Scheu dich nicht davor, ein paar Skarns zu ärgern, bevor du deine Granaten zu einem größeren Kampf mitnimmst.

Kaltknallgranate

Feuer ist nicht die Schwachstelle eines jeden Behemoths. Deshalb haben wir auch eine arktische Option entworfen: die Kaltknallgranate. Diese Granaten zerspringen in mehrere kleine Eiszapfen, die dann explodieren und Frost-Aether-Schaden verursachen. Keine schöne Überraschung für einen lavaspuckenden Brand-Behemoth.

Transfusionsgranate

Und zuletzt: die Transfusionsgranate. Anders als Streu- oder Infernogranaten bringt es wenig, wenn du sie einfach auf den Boden knallst.

Knall sie jedoch einem Behemoth ins Gesicht und du wirst regelrecht zum Vampir. Diese Granaten saugen das Leben aus ihrem Ziel und wandeln es in zielsuchende Heilungskugeln um. Berühre eine davon und du wirst sofort geheilt.

Schließe Freundschaften, erhalte Granaten

Wenn du mit ostischen Granaten herumspielen willst, musst du auch ostische Freunde haben. Und der beste Weg das zu tun, ist deine Fähigkeiten als Slayer unter Beweis zu stellen. Vermutlich musst du ihnen auch zeigen, dass du einfachere Granaten beherrschst, bevor dir Admiral Zai seine tödlicheren Entwürfe überlässt. Eine angemessene Anforderung, wenn man bedenkt, wie viel von Ramsgate aus Holz gebaut ist.

Countdown zur Detonation

Alle fünf Granaten werden – zusammen mit ihren Schemata, Bauplänen und Quests – am 8. August in der Welt von Dauntless auftauchen. Wir planen, diese Zahl später um weitere Granaten zu erweitern.

Bis dahin, spiel weiter, kämpfe weiter und verbessere deine Fähigkeiten! Du wirst sie für den Aufziehenden Sturm brauchen.