Prestige-Jagdpass kommt zusammen mit Verbesserungen an EP und Kopfgeldjagden | Dauntless
Prestige-Jagdpass kommt zusammen mit Verbesserungen an EP und Kopfgeldjagden

Mit dem Update Verbrannte Erde am 19. März werden wir die Möglichkeiten zum Verdienen von Jagdpass-EP erweitern, an einer Reihe von Kopfgeldzielen schrauben und den Tresor veröffentlichen – eine neue Möglichkeit, um auch nach Jagdpasslevel 50 noch Belohnungen zu verdienen.

JAGDPASS-PRESTIGE

Mit der Ausnahme von einem oder zwei Bonusevents hat jeder Jagdpass auf Level 50 geendet. Wenn du es bis ans Ende geschafft hattest, hast du deine Belohnungen eingesackt, vielleicht noch ein paar Transmogs ausgewechselt und dann nie wieder über diesen Jagdpass nachgedacht.

Aber mit der Einführung des Prestige-Jagdpasses weiten wir die Jagdpass-Belohnungen über Level 50 hinaus aus.

Vault Coins
Schließe Prestige-Level ab, um Tresormünzen zu verdienen.

Jegliche Jagdpass-EP, die du nach Level 50 verdienst, zählen jetzt für die Prestige-Level des Jagdpasses. Jedes abgeschlossene Prestige-Level gibt dir Tresormünzen – eine neue Währung, die speziell für Prestige-Spieler entworfen wurde.

Wenn du auf dem Gratispfad des Jagdpasses spielst, bekommst du 1 Tresormünze pro Prestige-Level. Upgrade zum Elitepfad und du bekommst 4 zusätzliche, insgesamt also 5, Tresormünzen pro Level.

DER TRESOR

Sobald du dir ein paar Tresormünzen verdient hast, wirst du einen Ort brauchen, wo du sie ausgeben kannst. Hier kommt der Tresor ins Spiel.

Dieser prestigevolle, neue Shop – aus dem Jagdpassmenü zu erreichen – ist der Ort, um schwer zu findende Gegenstände aus vorangegangen Jagdpässen in die Finger zu bekommen. Das beinhaltet alles von kompletten, kosmetischen Rüstungssets bis hin zu seltenen Emotes und Waffenskins.

The Vault
Tausche Tresormünzen gegen klassische Jagdpassgegenstände.

Wenn du auf dem Gratispfad unterwegs bist, kannst du dich zwischen drei klassischen Gegenständen entscheiden, während Slayer, die den Elitepfad beschreiten, aus zwei zusätzlichen (insgesamt also fünf) Gegenständen wählen können. Und falls dir die aktuelle Auswahl nicht gefällt? Gib dem Ganzen ein wenig Zeit. Wir werden jede Woche neue Schätze einwechseln.

JAGDPASS-VERBESSERUNGEN

Der Prestige-Jagdpass ist nicht die einzige Änderung am Jagdpass – wir arbeiten außerdem daran, den Weg bis Level 50 zu verkürzen. Wie? Mit zwei neuen Quellen für Jagdpass-EP und Verbesserungen an Kopfgeldjagden.

NEUE EP-QUELLEN

Ab Donnerstag, dem 19. März, kannst du Jagdpass-EP verdienen, indem du einfach auf Jagden gehst. Das bedeutet, dass jede abgeschlossene Verfolgung, Patrouille, Eskalation oder Prüfung (ausgenommen die viel zu leichten Jagden auf Junge Behemoths) zum Fortschritt für dein nächstes Jagdpass-Level beiträgt.

Wie viel Erfahrung wirst du für jede Jagd bekommen? Das hängt davon ab, wie viel du dir selbst abverlangen willst. Schwerere Jagden (z.B. Prüfungen, Heroisch+ Patrouillen) belohnen dich mit mehr Jagdpass-EP als leichtere (z.B. Brandpatrouillen, normale Behemothverfolgungen), also ist es für gewöhnlich in deinem besten Interesse, dir etwas Herausforderndes auszusuchen.

Vielleicht denkst du dir jetzt: “Aber ich kann noch nicht einmal auf Schreckenspatrouillen gehen! Wie kann ich mit Slayern mithalten, die schon Heroisch+ Behemoths zerstören?” Mit dem Update Verbrannte Erde kannst du Jagdpass-EP aus Kampagnenquests verdienen. Und nicht zu wenig! Jede abgegebene Quest bringt dir 100 EP ein – genug für ein komplettes Jagdpass-Level.

KOPFGELDJAGDEN UND MARKEN

Und wie spielen Kopfgeldjagden da rein?

Mit zwei neuen Quellen für Jagdpasserfahrung im Spiel (Quests und Jagden), werden wir die Anzahl an Kopfgeldmarken verringern, die du pro Jagdpass erhältst. Statt jeden Pass mit 10 kostenlosen Marken zu starten, wirst du jetzt mit vier Marken anfangen – genug, um eine volle Hand Kopfgeldkarten zu ziehen.

Marken werden auch nicht mehr von Behemoths fallen gelassen. Warum? Wegen Balance. Mit einer potentiell unendlichen Zufuhr an Jagdpass-EP aus Jagden wirst du diese ganzen Kopfgeldjagden gar nicht brauchen, um auf Level 50 zu gelangen. Und du bekommst immer noch zwei kostenlose Marken pro Tag.

Außerdem haben wir viel an den Kopfgeldjagden geschraubt.

Zum Beispiel wirst du für Kopfgeldjagden, für die du Dinge sammeln musst (wie Zornwurz oder Himmelsblüten), nicht mehr ganz so viel sammeln. Du musst auch nicht mehr auf ganz so viele Patrouillen gehen.

Bounty Card
Kopfgeldjagden sollten sich anfühlen wie eine tägliche Herausforderung, nicht wie lästige Arbeit.

Die Idee dahinter ist, dass sich jede Kopfgeldjagd nach einer vertretbaren Wahl anfühlen soll. Wenn du eine Hand mit einer Patrouillenkopfgeldjagd, einer Sammelkopfgeldjagd und einer Kopfgeldjagd, mit dem Ziel Behemoths zu erlegen, ziehst, sollte es sich anfühlen, als würdest du dich für deine Lieblingsaktivität entscheiden – nicht, als müsstest du die “beste” Karte aussuchen.

Und zu guter Letzt haben wir daran gearbeitet, dafür zu sorgen, dass seltene Kopfgeldjagden sich als ihrer Seltenheit als würdig anfühlen. Eine goldene Kopfgeldjagd zu ziehen sollte sich nach einem Sieg anfühlen!

Das ist übrigens nicht das Ende der Justierungen. Wenn Verbrannte Erde am 19. März erscheint, werden wir die Kopfgeldjagd weiterhin im Blick behalten und nach Bedarf anpassen. Wir wollen daraus das beste, ausbalancierteste System machen wie möglich, also lass uns wissen, wie es sich anfühlt, sobald der neue Patch live geht.

Wir sehen uns, Slayer.